Es gibt Grundregeln für ein gutes Miteinander. Mit anderen Menschen. So im Allgemeinen. In der Gesellschaft. Man ist höflich, geht respektvoll und wertschätzend miteinander um und so weiter.

Gibt es grundlegende Regeln, wie Sie wirklich jeden Chef wirkungsvoll unterstützen und entlasten? Das ist die Frage.

Herausforderung Nummer 1
Chefs und Chefinnen wirkungsvoll zu unterstützen, ist herausfordernd


Ja, das erinnert an „Na, alles gut?“ Diese Frage verwirrt mich seit jeher. Zum einen, weil selten alles gut ist und zum anderen, weil ich nicht genau weiß, worauf mein Gegenüber hinaus möchte.

Angenommen, Sie arbeiten, sitzen vor dem Rechner und ein Kollege fragt Sie „Na, alles im Griff?“, dann ist das, vermute ich, eine ebenso schwer zu beantwortende Frage wie „Na, alles gut?“


Andere Menschen haben ganz oft viele schlaue Tipps auf Lager:

  • „Mach dich doch mal locker; du nimmt immer alles so persönlich.“
  • „Du musst einfach mal über deinen Schatten springen.“
  • „Es kann doch nicht so schwierig sein, dem mal zu sagen, dass du das nicht möchtest.“
  • „Dass du aber auch immer pingelig sein musst. Lass doch mal fünf gerade sein.“


Jetzt zum Newsletter anmelden!

Fordern Sie hier den Claudia Marbach-Newsletter per E-Mail an und erhalten Sie Expertentipps aus erster Hand.

* Pflichtfelder
Anrede *

 


Anfrage

Sie wünschen weitere Informationen oder möchten sich persönlich beraten lassen? Schicken Sie eine E-Mail an mail@claudia-marbach.de

Oder rufen Sie an: 0211 93897812

Schon bald ...       

Büroorganisation 4.0 - endlich digital 

14. Juni 2022 in Düsseldorf


Cleveres Officemanagement

21. bis 22. Juni 2022 in Düsseldorf


Webinar: Korrespondenz akltuell

23. Juni 2022 in Düsseldorf


Webinar: Alles im Griff: E-Mail- und Aufgabenmanagement mit Outlook

27. Juni 2022 von 9 bis 11 Uhr


Webinar: OneNote - das Wundertool für digitale Chefassistenz

27. Juni 2022 von 13 bis 15 Uhr


Psychologie für die Assistenz

28. Juni 2022

Aktueller Blogeintrag

Telefonieren kann jeder … oder doch nicht?

Ich rufe in einem Hotel an, dessen Name ich kenne; ich weiß also, wer oder was mich erwartet. Und trotzdem verstehe ich kein Wort von dem, was die Dame sagt, die meinen Anruf entgegennimmt. Nein, ich habe es nicht an den Ohren. Das Genuschelte ist einfach nicht zu verstehen, behaupte ich.

Weiterlesen ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen