Häufig schreiben mich Interessierte, Unternehmen an, ob ich etwas zu Rhetorik und Kommunikation im Angebot hätte. Ja, klar, habe ich das. Aber, was genau suchen diese Menschen?

Sucht jemand etwas zum Thema Rhetorik müsste es wohl mehr um die Art und Weise gehen, wie man einen Vortrag hält. Doch das meinen die meisten Anfragenden nicht. Es geht in der Regel darum, wie man rhetorisch geschickt formuliert, um bestimmte Ziele zu erreichen und sein Gegenüber – nicht einen ganzen Saal – zu begeistern.

Kommunikation ist idealerweise klar und auf den Punkt
„Meine Assistentin formuliert so ausschweifend“, sagte schon mal ein Chef zu mir. Und da sind wir beim Kernpunkt, wenn jemand ein Seminar oder Webinar zum Thema „Rhetorik“ sucht. Klare, unmissverständliche Formulierungen sind in der Kommunikation Trumpf. Ihr Chef sollte im ersten Anlauf verstehen, was genau Sie möchten und welche Priorität Ihr Anliegen hat. Doch das ist nicht immer so klar.

Ein Beispiel
„Es wäre ganz schön, wenn ich die Aufgaben etwas früher bekäme“, sagt die Assistentin zur Chefin. Das hört sich erst einmal gut an. Genau genommen, sind das zwei Konjunktive, die die Aussage schwächen, dann das Füllwort „ganz“, was den Wunsch relativiert. Und: Es hört sich an wie „nice to have“.

Keep it short and simple
Kein Chef, keine Chefin will raten müssen, was die Assistentin meint. „Es wäre ganz schön“, ist wohl zu schwach, um eine Notwendigkeit auszudrücken. Wenn Sie verstanden werden und Ihre Ziele erreichen möchten, muss es Ihnen gelingen, Füllwörter zu vermeiden und ganze, klare Sätze zu formulieren.

„Mir ist wichtig, dass Sie langfristiger an mich delegieren, damit ich die Aufgaben einwandfrei erledigen kann“, klingt schon viel klarer und mehr auf den Punkt als „Es wäre schön, wenn Sie …“

Kommunikation ist ein komplexes Thema
Nur, weil Sie plötzlich nach einem Webinar in ganzen Sätzen und ohne Füllwörter formulieren, ist Ihre ganze Kommunikation nicht einwandfrei. Richtig, klar, überzeugend, auf den Punkt und wertschätzend zu formulieren, ist vermutlich eine lebenslange Herausforderung.

Mit meinen vier Webinaren „KISS“ legen Sie die Grundlage für Ihre gelungene Kommunikation. Und wer nicht mehr „Ähm“ sagen möchte, startet am besten mit „KISS 1“. Und: Für meine KISS-Webinare gilt: Es gibt keine vorgeschriebene Reihenfolge, es handelt sich nicht um Aufbautrainings. Und: Bei allen vier dabei zu sein, kann trotzdem nicht schaden.

Webinar KISS: Teilnehmerinnen

Diese Assistentinnen wissen jetzt, wie sie klar, überzeugend und auf den Punkt kommunizieren.

Am besten melden Sie sich gleich zum ersten KISS-Training an. Ich verspreche Ihnen, dieses dreistündige Webinar ist kurzweilig und bringt Ihre Kommunikationskompetenz und Durchsetzungskraft ein großes Stück nach vorn. Erfahren Sie, welche Angewohnheiten Ihrer Kommunikationskompetenz im Wege stehen und wie Sie sich mit wenigen Tricks Gehör verschaffen.

Alle Inhalte und Details lesen Sie auf meiner Webseite. Klicken Sie hier!

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Fordern Sie hier den Claudia Marbach-Newsletter per E-Mail an und erhalten Sie Expertentipps aus erster Hand.

* Pflichtfelder
Anrede *

 


Anfrage

Sie wünschen weitere Informationen oder möchten sich persönlich beraten lassen? Schicken Sie eine E-Mail an mail@claudia-marbach.de

Oder rufen Sie an: 0211 93897812

Aktueller Blogeintrag

Wie sage ich meinem Chef, dass ich unzufrieden bin?

Viele Menschen trauen sich nicht, der Chefin oder dem Chef zu sagen, dass sie mit ihrem Job oder ihren Aufgaben unzufrieden oder gar unglücklich sind. Dabei könnte es ganz einfach sein. Denn: „Ich fühle mich überlastet“, zum Beispiel, ist eine klare Ich-Botschaft. Damit greifen Sie niemanden an.

Wie Sie mit Ich-Botschaften schwierige Themen ansprechen

Weiterlesen ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen