Herzliche Jubiläumsglückwünsche verschicken und gleichzeitig beliebten Grammatikfehler vermeiden

Der Karl-Heinz aus der Buchaltung ist seit 20 Jahren im Unternehmen. Natürlich bekommt der ein Gratulationsschreiben. Was richtig Nettes soll es sein. Und jetzt kommt die beliebte Grammtikfalle: Sie schreiben bislang „wir gratulieren zu Ihrem 20-jährigen Mitarbeiterjubiläum“? Die gute Nachricht ist: Das schreiben die meisten Menschen. Die schlechte Nachricht ist: Das ist grammatikalisch falsch. 

20. Jubiläum ist richtig!

Wenn Sie "20-jähriges Jubiläum" schreiben, dann würde das Jubiläum selbst 20 Jahre dauern – eine fortwährende Party. Auch nicht schlecht. Richtig muss es heißen: 20. Jubiläum.

Eselsbrücke – Hochzeitstag
Vielleicht hilft Ihnen diese Überlegung, den grammatikalischen Gedankengang nachzuvollziehen:
Man feiert seinen 20. Hochzeitstag. Der Hochzeitstag jährt sich um zwanzigsten Mal. Niemand würde sagen der "20-jährige Hochzeitstag".

Und beim Jubiläum ist es genauso. Der Tag, an dem der Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen seine Arbeit aufgenommen hat, jährt sich zum 20. Mal. Alles klar?

Und hier noch ein Gratulationsschreiben zum Jubiläum als Inspiration: 

Blumen klein

Herzlichen Glückwunsch,

 

lieber Herr Grottmann,

zu Ihrem 20. Mitarbeiterjubiläum bei Claudia Marbach Seminare.
20 Jahre sind unumstritten eine lange Zeit.
Ich hoffe, dass es Ihnen nicht so vorgekommen ist.
Im Idealfall denken Sie „wo sind die
20 Jahre geblieben?“
Das wäre ein gutes Zeichen dafür, dass Sie sich
bei uns wohlfühlen.

Sie wissen vermutlich, dass man in Gratulationsbriefen
in der Regel nach den richtigen Worten ringt.
Doch das muss ich gar nicht.
Es fällt mir ganz leicht, Ihnen zu danken.
Denn Sie sind in all den Jahren immer mit Engagement
und – wie es scheint – Freude bei der Arbeit gewesen.
Sie überzeugen durch Kompetenz und Beharrlichkeit –
auch bei schwierigen Themen.
Kollegen loben Sie in den höchsten Tönen und
Vorgesetzte sind froh, Sie an Bord zu haben.

Das bin ich auch!
Bleiben Sie uns bitte noch viele Jahre erhalten.

Ihre Claudia Marbach

  


 

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Fordern Sie hier den Claudia Marbach-Newsletter per E-Mail an und erhalten Sie Expertentipps aus erster Hand.

* Pflichtfelder
Anrede *

 


Anfrage

Sie wünschen weitere Informationen oder möchten sich persönlich beraten lassen? Schicken Sie eine E-Mail an mail@claudia-marbach.de

Oder rufen Sie an: 0211 93897812

Aktueller Blogeintrag

Mysterium Notizbuch – „Das nehme ich überall mit hin.“

Assistenzen oder auch Chefinnen und Chefs, die ihr Officemanagement und ihre Arbeit clever gestalten möchten, starten in der Regel mit einer Beichte ins Webinar. Auf meine Frage „Wer schreibt seine To-dos in ein Notizbuch oder auf Zettel oder Post-its?", reagiert erstmal kaum jemand. Ich warte dann ein wenig und dann heben fast alle die Hand. Ich schmunzele dann. Und es ist mir natürlich klar, dass Menschen, die potenziell analog arbeiten, ihr Officemanagement digital optimieren möchten.

Was ist das, was Menschen in digitalen Zeiten dazu bringt, sich Notizen in einem Notizbuch zu machen und dieses hin- und herzuschleppen, vom Homeoffice ins Büro und zurück?

Weiterlesen ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen