Kommunikation und Rhetorik

Selbstbewusst kommunizieren und sicher auftreten

Sie sind qualifiziert, engagiert und flexibel und richtig gut im Ihrem Job. Dennoch stellen Sie bei sich Verbesserungspotenzial fest? Sie würde sich gern besser durchsetzen, ernster genommen werden, sich mehr Respekt verschaffen? Sie wünschen sich Anregungen, wie Sie in Momenten der Sprachlosigkeit schlagfertig reagieren können?

Ihr sicheres Auftreten und Ihre wirkungsvolle Kommunikation bilden die Basis, wenn Sie Vorgesetzte, Kunden und Mitarbeiter von Ihrer Kompetenz überzeugen möchten.

Optimieren Sie mit diesem Seminar Ihr Auftreten und Ihre Wirkung auf Andere. Lernen Sie, sich besser zu „verkaufen“ und Ihre Kompetenz und Durchsetzungskraft durch gezielte Kommunikation zu unterstreichen.

Zielgruppe

Alle im Büro tätigen Frauen

Methoden

Workshop, Input durch die Trainerin, Fallbeispiele, Rollenspiele, Einzel‐ und Gruppenarbeit, Diskussionen, Videoanalyse

Ziele

  • Die eigene Kommunikation verbessern
  • Das Selbstbewusstsein steigern
  • Missverständnisse in der Kommunikation vermeiden
  • Diplomatisch und trotzdem klar kommunizieren
  • Schwierige Themen ansprechen können
  • Schwierige Situation meistern: Feedback geben und selbst Feedback gut entgegennehmen
  • Schlagfertig und gelassen auf verbale Angriffe reagieren

Ein‐ oder zweitägiges Training

Die wichtigsten Themen 1. Tag

  • Ihre Wirkung auf andere
  • Mit mehr Selbstsicherheit kompetenter auftreten
  • Wichtige Formulierungen für diplomatische, klare und selbstbewusste Kommunikation
  • Schwierige Themen bei Kollegen und Chef ansprechen
  • Andere zu mehr Kooperation bewegen
  • Wie Sie Sicherheit und Souveränität ausstrahlen
  • Was Ihre Körpersprache über Sie verrät

2. Tag

  • Wie Sie selbstsicher und freundlich Ihre Wünsche und die Ihres Chefs durchsetzen
  • So formulieren Sie eigene Ideen selbstbewusst und überzeugend
  • Rhetorisch geschulten Gesprächspartnern auf Augenhöhe begegnen
  • Lassen Sie sich nicht „entwaffnen“: Wie Sie Gegenargumenten geschickt begegnen
  • Sich selbstbewusst „verkaufen“
  • „Das habe ich so nicht gesagt“: Wie Sie Missverständnisse vermeiden
  • „Hilfe, ich werde kritisiert“: Wie Sie gelassen auf Kritik reagieren
  • Selbst diplomatisch kritisieren
  • „Sie sind aber empfindlich“: So reagieren Sie schlagfertig auf herabsetzende Bemerkungen

Das sagt Peter Wohlleben, Förster und Bestseller-Autor unter anderem von „Das geheime Leben der Bäume“:

"Mein Team und ich arbeiten seit über fünf Jahren mit Claudia Marbach zusammen. Mindestens einmal jährlich unterstützt sie uns in allen Fragen der Organisation und Kommunikation. Wir haben schon viele Prozesse dank ihrer Hilfe optimiert, unsere Kommunikation – mündlich und schriftlich – wesentlich verbessert. Ihre Trainings haben einen nachhaltigen Effekt auf uns.

Auch ihre praktischen Tipps für meine Vorträge und TV-Auftritte helfen mir, herausfordernde Situationen souverän zu meistern."

Jetzt Newsletter bestellen!

Fordern Sie hier den Claudia Marbach-Newsletter per E-Mail an und erhalten Sie Expertentipps aus erster Hand

* Pflichtfelder
Anrede *

 


Anfrage

Sie wünschen weitere Informationen oder möchten sich persönlich beraten lassen? Schicken Sie eine E-Mail an mail@claudia-marbach.de

Oder rufen Sie an: 0211 93897812

Schon bald ...       

Wirkungsvolle Chefentlastung

28. bis 29. November 2019 in Frankfurt 


Chefassistenz auf Augenhöhe

3. bis 4. Dezember 2019 in Düsseldorf 


Kommunikationskompetenz im Office

3. bis 4. März 2020 in Düsseldorf 


Wirkungsvolle Chefentlastung

5. bis 6. März 2020 in Düsseldorf 


Moderne Korrespondenz

17. März 2020 in Frankfurt 

Aktueller Blogeintrag

Das sollten Sie niemals zu Ihrem Chef sagen

Im Eifer des Gefechts und der Emotionen kann schon mal ein falsches Wort „schlüpfen“ oder man vergreift sich im Ton. Wenn so etwas passiert, merkt man das in der Regel schnell. Passiert Ihnen das gegenüber Ihrem Chef, sollten Sie sofort handeln und um Entschuldigung bitten. So weit so gut. Das schaffen Sie.  

Doch nicht immer ist einem bewusst, dass man sich im Ton vergriffen oder eine falsche Formulierung gewählt hat. Die Reaktion des Gegenübers spricht zwar Bände, doch man selbst zuckt mit den Schultern und denkt „Soll der sich doch nicht so anstellen“ oder „Das muss er abkönnen“. Doch kommunikative „Fehltritte“ nimmt Ihnen Ihr Gegenüber vielleicht übel. Vor allen Dingen dann, wenn sie sich wiederholen. 

Weiterlesen ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen