Vorträge

Mit Claudia Marbach holen Sie sich Schwung ins Unternehmen. Mit Herz und Verstand berührt sie alle Zuhörenden und macht sie gleichzeitig zu Akteuren. Kein Vortrag, in dem nicht auch gelacht wird. Mit viel Humor und Einfühlungsvermögen interpretiert Claudia Marbach ihre Themen. Lassen Sie sich begeistern und mitreißen. Sie werden nachhaltig beeindruckt sein und noch lange an die Zeit mit ihr zurückdenken.

 


Das sagen begeisterte Teilnehmende:

Steffi Harbarth

"Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken, Frau Marbach. Und das nicht nur im Namen des „Orga-Teams“. Ich war die Heldin des Tages, dass ich Sie zu unserem Workshop eingeladen habe. Es gab im direkten Anschluss nur positives Feedback und auch jetzt noch im Nachgang per E-Mail und telefonisch.

Eine Teilnehmerin sagte wörtlich: Frau Marbach ist eine Wucht! Wir waren uns alle einig, Ihr Auftritt war klasse, viel zu kurz und Sie müssen unbedingt wieder kommen."

Steffi Harbarth, Assistentin des Vertriebsleiters IAV Gifhorn

Vortrag „Wertschätzende Kommunikation und das Sekretariat schwungvoll managen“ am 19. Januar 2018


Irene Noll "Bilanzbuchhalterinnen und Bilanzbuchhalter sind oft Menschen, die in Zahlen, Paragrafen und rechtlichen Vorschriften denken und so auch kommunizieren. Um diese Denk- und Schreibstrukturen etwas aufzupeppen, haben rund 60 Teilnehmer den erfrischenden und kompetenten Vortrag von Frau Marbach genossen. Sie versteht es, Menschen mit ihrer lebhaften Vortragsart zu begeistern, das eigene Kommunikationsverhalten zu reflektieren und auf Dauer zu überdenken.

Unser Fazit: Weiter so, Frau Marbach! Die nächste Einladung nach Frankenberg steht schon auf unserer To-do-Liste."

Irene Noll, Sprecherin des Arbeitskreises Bilanzbuchhalter Waldeck-Frankenberg

Vortrag „Moderne Kommunikation“ am 8. November 2017 für die Mitglieder des Arbeitskreises Bilanzbuchhalter Waldeck-Frankenberg


"Claudia Marbach hat das Publikum des Paperworld Assistenz-Tages mit Ihrem lebhaften Vortrag: „Einfach sympathisch - wertschätzend und positiv kommunizieren“ in ihren Bann gezogen und bleibende Impulse gegeben."

Kathrin Dobin, Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Vortrag „Einfach sympathisch - wertschätzend und positiv kommunizieren“ am 28. Januar 2017


Buchen Sie Claudia Marbach jetzt für Ihre Veranstaltung

Wählen Sie unter diesen Themen oder besprechen Sie Ihre Wünsche mit mir und ich konzipiere einen individuellen Vortrag für Sie. Gerne per E-Mail oder rufen Sie mich an: 0211 93897812 


Mit wertschätzender Kommunikation punkten
Wie Sie und andere davon profitieren

Verhandlungen richtig führen, argumentieren und überzeugen, Meetings moderieren, Kundengespräche führen – für all diese kommunikativen Situationen gibt es spezielle Trainings. Doch was leider oft vergessen wird: Gelungene Kommunikation beginnt nicht erst mit dem „1 x 1 der Verhandlungstechnik“ oder den „7 Tricks, wie Sie jeden auf Ihre Seite ziehen“.

Die Grundlage für gelungene Kommunikation, funktionierende, harmonische Beziehungen ist immer die wertschätzende Kommunikation. Erfahren Sie in diesem kurzweiligen Vortrag, wie Sie Menschen von Anfang an für sich einnehmen, Ihnen mit Wertschätzung begegnen, so dass Sie und Ihr Gegenüber davon profitieren.


Everybody´s Darling und ich bin trotzdem nicht der Depp
Selbstbewusst, diplomatisch und klar Grenzen setzen

Viele Menschen sagen nicht das, was sie möchten, empfinden, sich wünschen. Die Befürchtung, anderen auf die Füße zu treten und sich unbeliebt zu machen, schwingt immer mit. Lieber verkneift man sich sein Bedürfnis. Das muss nicht sein. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie lernen, sich abzugrenzen, diplomatisch nein zu sagen - kurz: Ihre Bedürfnisse zu kommunizieren. Sie werden sehen: Das ist einfacher als Sie vielleicht denken.


E-Mails und Briefe mit Schwung formulieren

Sie möchten schwungvoll und modern formulieren und wissen nicht genau, wie Sie das anstellen sollen? Mit diesem Vortrag bekommen Sie einen Einblick, wie Ihnen moderne E-Mails von Anfang an gelingen. Sie erhalten Tipps, wie Sie ohne die bekannten Floskeln starten und wie Sie altmodische Texte entlarven und aufpeppen.


Wie Sie Ihre Wirkung auf andere beeinflussen und verstärken
So setzen Sie sich richtig in Szene

Es gibt Menschen, die einen Raum betreten und sich der Aufmerksamkeit aller Anwesenden sicher sein können. Wie schaffen die das? Mit ein paar "Tricks" inszenieren auch Sie sich so, dass Sie allen in Erinnerung bleiben


Office 4. 0 - das digitale Zeitalter ist schon da
Chancen erkennen und nutzen

E-Mails ausdrucken, Rücksprachemappen erstellen und Faxe verschicken - dieses und vieles mehr ist Vintage! Warten Sie nicht ab, bis das Leben Sie rechts und links überholt. Sagen Sie Ihren Retrotechniken jetzt adieu und probieren Sie moderne Alternativen aus, die Ihnen das Leben und Ihre Arbeit ab sofort erleichtern. Erfahren Sie auch, wie Sie altmodisch arbeitende Kollegen und Vorgesetzte mit ins Boot holen.


Ihr Körper spricht Bände - wenn Sie ihn lassen

Zuerst stützt der Redner sich am Tisch ab. Jetzt greift er nach einem Kugelschreiber. Danach wandert die eine Hand in die Hosentasche. Dann die nächste. Und zum Schluss muss ein Glas herhalten, an dem er sich festhält. Unsicheres Stehen in fünf Schritten. Jetzt macht er nicht mehr den besten Eindruck, wie er da so vor seinen Zuhörern steht. Erfahren Sie, wie Sie mit Ihrer Körpersprache auf andere wirken und wie Sie in herausfordernden Situationen sicher und souverän wirken.


Schlagfertigkeit zählt
Wie Sie immer die richtigen Worte finden

Stunden später ... "Am liebsten hätte ich dem gesagt, dass ..." Haben Sie aber nicht! Blockiert. Sprachlos. Sie haben den Angriff hingenommen. Dieser Vortrag vermittelt Ihnen humorvoll, wie Sie immer die richtigen Worte finden. Mühelos. Überraschend.


"Das habe ich so nicht gesagt."
Warum Frauen so viel reden und Männer trotzdem nichts verstehen

"Das habe ich so nicht gesagt" und "so habe ich das nicht gemeint" sind vermutlich die am häufigsten ausgetauschten Sätze zwischen Männern und Frauen. Das Potential für Missverständnisse und den damit verbundenen Konflikten ist riesig. Doch das muss nicht sein. Mit einem ehrlichen Blick auf uns selbst und ein wenig Verständnis, können wir besser mit dem anderen Geschlecht kommunizieren.


Diplomatie ist Trumpf - und Druck erzeugt Gegendruck

"Wir müssen den Druck erhöhen", "nur mit maximalem Druck können wir jetzt noch etwas erreichen". Das hört man immer mal wieder von Politikern. Doch was passiert? Druck erzeugt Gegendruck. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie ganz ohne Druck andere Menschen überzeugen, partnerschaftliche Beziehungen etablieren und Ihre eigenen Nerven schonen.

 

Jetzt Newsletter bestellen!

Fordern Sie hier den Claudia Marbach-Newsletter per E-Mail an und erhalten Sie Expertentipps aus erster Hand

* Pflichtfelder
Anrede *

 


Anfrage

Sie wünschen weitere Informationen oder möchten sich persönlich beraten lassen? Schicken Sie eine E-Mail an mail@claudia-marbach.de

Oder rufen Sie an: 0211 93897812

Schon bald ...  

Büroorganisation 4.0 - endlich digital (neu)

7. März 2019 in Frankfurt


Wirkungsvolle Chefentlastung

12. bis 13. März 2019 in Berlin


Kommunikationskompetenz im Office (neu)

14. bis 15. März 2019 in Berlin


Konfliktstark und resilient (neu)

19. bis 20. März 2019 in Frankfurt


Moderne Korrespondenz

20. März 2019 in Frankfurt 


 

Aktueller Blogeintrag

Kommunikationskompetenz im Office – vermeiden Sie diese Kommunikationsfallen

„Frau Huber ist nicht da“, sagt Frau Hubers Kollegin, die ich eigentlich erreichen wollte. Hm. Auf ein weiteres Angebot warte ich vergeblich und entscheide mich dafür, meine Ansprechpartnerin später noch einmal anzurufen.

„Schmittke“, meldet sich die Angerufene. „Hier ist Claudia Marbach, hallo, Frau Schmittke,“, sage ich, „ich habe noch eine Frage zum Seminar nächste Woche“. „Sie meinen bestimmt die andere Frau Schmittke“, erwidert sie. „Äh, ja, wahrscheinlich“, antworte ich. „Wir heißen gleich und werden immer wieder verwechselt“, sagt die „falsche“ Frau Schmittke. Ich schüttele mit dem Kopf. Das sieht sie ja nicht.

„Haben Sie uns gut gefunden?“, fragt mich meine Ansprechpartnerin bei der Begrüßung. „Ja, ich war ja letztes Jahr schon mal hier“, antworte ich und wundere mich über diese Frage.

„Ich bin vom 25. bis 29. Januar nicht im Büro. Ihre Nachricht wird nicht weitergeleitet.“ Das steht in der Abwesenheits-E-Mail. Tja, da gucke ich blöd.

„Ich bin im Augenblick nicht am Platz“, tönt es aus der Mailbox. Aber wann die Person ungefähr wieder da ist, verrät sie nicht. Lohnt es sich für mich, eine Nachricht zu hinterlassen oder hört sie die Mailbox eh erst in einer Wochen ab? 

Weiterlesen ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen